Plattenwärmetauscher am Haken

Einen ungewöhnlichen Aufstellort fanden 4 FUNKE Plattenwärmeaustauscher:   Das Dach einer der Hallen der Firma Sappi in Alfeld.

Sappi wurde im Dezember 1936 als South African Pulp and Paper Industries Limited gegründet. Der Firmensitz von Sappi Limited befindet sich in Johannesburg. Die Sappi Alfeld GmbH produziert Spezialpapiere für Verpackungen, Kartone, Topliner und Spezialetiketten. Die Produkte werden an Händler vertrieben oder zur Weiterverarbeitung an Druckereien, Verpackungsunternehmen und andere Direktkunden u.a. in der pharmazeutischen Industrie, aber auch in der Food- und Getränke-Herstellung eingesetzt. Sappi Limited beschäftigt weltweit 14.000 Mitarbeiter, produziert auf drei Kontinenten in sieben Ländern und betreut mit Verkaufsbüros in 50 Ländern Kunden in mehr als 100 Ländern. Im Werk Alfeld sind derzeit etwa 800 Mitarbeiter beschäftigt.

Mitte Oktober lieferte FUNKE vier FP 50 Plattenwärmeaustauscher in Alfeld aus. Sappi benötigte die Geräte für eine neue Hallenheizung. Diese befindet sich verteilt auf vier Kammern auf dem Dach einer der Produktionshallen. Somit mussten die Geräte mit einem Kran über die Kammern hinweg auf das Dach gehoben werden. Keine einfache Aufgabe, denn der Innenhof, in dem der eigens georderte Kranwagen rangieren musste, bietet keine weiträumigen Rangiermöglichkeiten. Ein Ausschwenken der bis zu 700 kg schweren Geräte (Leergewicht) hätte fatale Folgen haben können. Doch der Kranfahrer wusste, was er tat, und bei relativer Windstille schwebten bald die Wärmeaustauscher jeweils einzeln über den Dächern von Alfeld ihrem Aufstellort entgegen.

Der Einsatzbereich der FUNKE-Geräte ist begründet in der kompletten Umstellung der Hallenheizung. Ziel hierbei war die Realisierung einer Systemtrennung, denn die bei der Ansaugung von Außenluft zur Hallenbelüftung bestehende Frostgefahr musste eliminiert werden. Die vorhandene Anlagentechnik wurde beim Detail Engineering berücksichtigt, indem die FUNKE Wärmeaustauscher in einem Sekundärkreislauf geschaltet wurden. In diesem wird mittels Heizwasser das zur Erwärmung der angesogenen Außenluft benötigte Glykol temperiert.

FUNKE konnte sich gegenüber den Wettbewerbern durchsetzen, da eine professionelle Klärung des Bedarfs unter Berücksichtigung der fixen und variablen Einflussfaktoren bei der Wärmeaustauscher-Auslegung gegeben war. Zudem zeichnete FUNKE sich durch eine schnelle Reaktionszeit aus und setzte umgehend einen Vor-Ort Besuch zur Aufnahme von für die Auslegung und Angebotserstellung notwendigen Messwerten an.

Als besondere Aufgabenstellung sollte sich die Forderung nach niedrigen Druckverlusten erweisen, denn gleichzeitig musste eine Überdimensionierung vermieden werden: der begrenzte Einbauraum setzte der Gerätegröße Grenzen und eine Überdimensionierung hätte zu großen Nachteilen in der Wettbewerbsfähigkeit geführt. Die für den Einbauraum exakt passende Dimensionierung ermöglichte die Minimierung der Rohrleitungslängen, da ein direkter Einbau an der Bedarfsstelle möglich ist. Auch die vorhandene Pumpentechnik konnte beibehalten werden, somit wird auch kein höherer Stromverbrauch generiert. Neben der ohnehin hocheffizienten und energiesparenden Wärmeaustauschertechnologie ergaben sich so zwei zusätzliche willkommene Einsparmöglichkeiten und somit Vorteile gegenüber den Marktbegleitern.

Insgesamt überzeugte FUNKE bei Sappi durch die jederzeit kompetente Beratung. Dies bestätigt Thomas Lechel, Verantwortlicher für den technischen Service bei Sappi. „FUNKE war sehr daran interessiert, mit uns zusammen die bestmögliche Auslegungslösung zu finden. Durch Hinterfragen der Auslegungsdaten, Einbeziehung weiterer Parameter und profunde Beratung konnten wir gemeinsam die perfekte Lösung finden. Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie hier.
Datenschutzerklärung OK Ablehnen